Pferdegestützte Traumatherapie – Pferde heilen die Seele


 

Pferdegestützte Traumatherapie - Finde zurück zu dir!

Seelische Verletzungen durch schwerwiegende, traumatische Erlebnisse wie Gewalterfahrungen, Missbrauch, Unfälle oder Naturkatastrophen sind für fast jeden Menschen sehr belastend und können zu extremem Stress und Gefühlen von Hilflosigkeit, innerer Leere und Entsetzen führen. Häufig erleiden Menschen, die Opfer oder Zeuge eines schwerwiegenden Ereignisses wurden, neben den sichtbaren physischen auch seelische Verletzungen, die eine Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) zur Folge haben können. Während die körperlichen Symptome in der Regel medizinisch behandelt werden, bleiben die psychischen Verletzungen in vielen Fällen unentdeckt oder man will sie sich nicht eingestehen.

Das Pferd ist ein großartiger Vermittler, wenn Menschen sich selbst nicht mehr ausdrücken können oder keinen Zugang zu ihren Emotionen finden. Menschen mit Traumafolgestörungen fällt es häufig schwer, den eigenen Körper bewusst wahrzunehmen. Pferde können bei der Bewältigung eines Traumas helfen. Sie hören still zu, leben im „Hier und Jetzt“ und nehmen feinste Stimmungen, innere Konflikte und unsere unbewussten Wünsche in unserer Körpersprache wahr. Sie spiegeln den emotionalen Zustand des Klienten und helfen ihm, diesen Zustand selbst wahrzunehmen oder sogar zu korrigieren.

Spezifisch für die pferdegestützte Traumatherapie ist das hohe Ausmaß an Konfrontation mit dem eigenen Körper. Die Interaktion mit einem Pferd erfordert das Wahrnehmen, Erleben und bewusste Einsetzen des eigenen Körpers.

Was kann die pferdegestützte Traumatherapie leisten?

Mit der Hilfe von Pferden können Sie

✅ihre innere Sicherheit und Kontrolle wiedererlangen.

✅Selbstsicherheit, Selbstvertrauen und Selbstwert stärken.

✅Ängste überwinden.

✅ihr psychische Wohlbefinden verbessern.

✅zur mehr Entspannung und Achtsamkeit gelangen.

✅alte und neue Ressourcen entdecken.

✅neue positive Beziehungserfahrungen schaffen.

✅wieder zu sich selbst finden.

Für wen ist die pferdegestützte Traumatherapie geeignet?

Angesprochen sind Jugendliche und Erwachsene, die unter Traumafolgestörungen leiden. Die pferdegestützte Traumatherapie kann eine Vorbereitung für eine ambulante oder stationäre Traumatherapie sein. Sie kann auch als ergänzende Maßnahme zu einer bereits laufenden Psychotherapie oder als eigenständige Intervention durchgeführt werden. Auch Patienten, die bereits verschiedenen Therapien durchlaufen haben, können von der pferdegestützten Traumatherapie profitieren. Für weitere Informationen sprechen Sie mich gerne an.

Erfahrungen oder Kenntnisse im Umgang mit Pferden sind nicht nötig.

Pferdegestützte Traumatherapie
Pferdegestützte Traumatherapie
Pferdegestützte Traumatherapie